bogobit Logo

SiDemux – Steuereingänge für H/V-Signale an einem Stellpult oder Weichendecoder

Foto bogobit SiDemux

Der SiDemux besitzt an seiner linken Kante eine 10polige Anschlussreihe. Im Bild oben ist sie als abgewinkelte Stiftleiste zu sehen. Alternativ kann sie auch als Klemmleiste ausgeführt werden. Für den SiDemux sind dies die Versorgungs- und Steuereingänge. Aus dem Zustand dieser Leitungen wird das darzustellende Signalbild abgeleitet. Die Pinbelegung ist wie folgt:

PinBedeutung
1 Versorgungseingang gemeinsamer Pluspol (8 V - 25 V Gleich- oder Wechselspannung)
2 Steuereingang (Minuspol) für LED-Funktion 1
3 Steuereingang (Minuspol) für LED-Funktion 2
4 Steuereingang (Minuspol) für LED-Funktion 3
5 Steuereingang (Minuspol) für LED-Funktion 4
6 Steuereingang (Minuspol) für LED-Funktion 5
7 Steuereingang (Minuspol) für LED-Funktion 6
8 Steuereingang (Minuspol) für LED-Funktion 7
9 Steuereingang (Minuspol) für LED-Funktion 8
10 Versorgungseingang Minuspol für Stromversorgung (je nach Anwendungsfall optional)

Die folgenden Tabellen zeigen, über welchen Steuereingang welches Signalbild dargestellt wird.

H/V Hauptsignale und Vorsignale

Die folgende Tabelle gilt für den SiDemux mit der Microcontroller-Firmware "H/V-Signal", also für Haupt- und Vorsignale.

Die Steuereingänge 1 bis 5 steuern den Hauptsignalbegriff an, und zwar wie folgt:

Steuereingang 1 2 3 4 5
Pin 2 3 4 5 6
Signalbegriff Hp00Hp1Hp2Hp0/Sh1Hp0
Ausfahrsignal
Einfahrsignal
Blocksignal

Die hell dargestellten Signalbegriffe können zu Darstellungsfehlern führen, wenn Hauptsignal und Vorsignal am selben Mast montiert sind. Auf die Ansteuerung dieser Signalbilder sollte man dann verzichten.

Wenn mehrere Steuereingänge gleichzeitig aktiviert sind, werden die Eingänge nach einer Prioritätenliste ausgewertet. Es gilt der Signalbegriff, der weiter links in folgender Liste steht:

vorrangig Hp00 > Hp0/Sh1 > Hp2 > Hp1 > Hp0 nachrangig

Die Steuereingänge 6 bis 8 steuern den Vorsignalbegriff an, und zwar wie folgt:

Steuereingang 6 7 8
Pin 7 8 9
Signalbegriff Vr0 Vr2Vr1
Vorsignal

Wenn mehrere Steuereingänge gleichzeitig aktiviert sind, werden die Eingänge nach einer Prioritätenliste ausgewertet. Es gilt der Signalbegriff, der weiter links in folgender Liste steht:

vorrangig Vr1 > Vr2 > Vr0 nachrangig

Der SiDemux geht davon aus, dass das Vorsignal am selben Mast wie ein Hauptsignal montiert ist. Zeigt das Hauptsignal "Halt", dann ist das Vorsignal dunkelgetastet.

Wenn ein Vorsignal alleinstehend montiert ist, muss die Dunkeltastung deaktiviert werden, indem ein Hauptsignalbegriff "Fahrt" vorgegaukelt wird. Dazu ist der Steuereingang 2 (Pin 3) permanent mit Masse zu verbinden.

H/V Vorsignale (mit und ohne Kennlicht)

Die folgende Tabelle gilt für den SiDemux mit der Microcontroller-Firmware "H/V-Vorsignal", also nur für Vorsignale.

Die Steuereingänge 1 bis 5 sind ohne Funktion. Die Steuereingänge 6 bis 8 steuern den Vorsignalbegriff an, und zwar wie folgt:

Steuereingang 6 7 8
Pin 7 8 9
Signalbegriff Vr0 Vr2Vr1
Vorsignal
Vorsignal mit Kennlicht

Wenn mehrere Steuereingänge gleichzeitig aktiviert sind, werden die Eingänge nach einer Prioritätenliste ausgewertet. Es gilt der Signalbegriff, der weiter links in folgender Liste steht:

vorrangig Vr1 > Vr2 > Vr0 nachrangig

Sperrsignal

Die folgende Tabelle gilt für den SiDemux mit der Microcontroller-Firmware "Sperrsignal".

Die Steuereingänge 5 bis 8 sind ohne Funktion. Die Steuereingänge 1 bis 4 steuern den Signalbegriff an, und zwar wie folgt:

Steuereingang 1 2 3 4
Pin 2 3 4 5
Signalbegriff Hp0 Sh1 Hp0 Ke
Sperrsignal

Wenn mehrere Steuereingänge gleichzeitig aktiviert sind, werden die Eingänge nach einer Prioritätenliste ausgewertet. Es gilt der Signalbegriff, der weiter links in folgender Liste steht:

vorrangig Hp00 > Sh1 > Hp0 > Ke nachrangig

Hp0 (früher Sh0) und Sh1 sind die allgemein bekannten Begriffe. Kennlicht (Ke) wird gezeigt, wenn ein Signal aufgestellt ist, um mehrere Züge hintereinander in ein Bahnhofsgleis einfahren zu lassen. Hp0 mit nur einem roten Licht (Bild) wird an elektronischen Stellwerken bei neu aufgestellten Sperrsignalen gezeigt.

Beispiel: Testaufbau mit Stellpult

Das folgende Bild zeigt einen beispielhaften Aufbau und Anschluss des SiDemux an ein Stellpult. Der Aufbau wurde für die Ansteuerung eines Ks-Mehrabschnittsignals erstellt, er ist jedoch (mit anderer Firmware des Microcontrollers) in gleicher Weise für H/V-Signale verwendbar.

Foto bogobit SiDemux Testaufbau mit Stellpult

Die Zuordnung der Tasten des Stellpults zu den Steuereingängen des SiDemux ist in der folgenden Matrix nochmals dargestellt:

Steuereingang 1 Steuereingang 3 Steuereingang 6 Steuereingang 8
Steuereingang 2 Steuereingang 4 Steuereingang 7

Damit ergibt sich folgende Tastenbelegung am Stellpult:

Halt Langsamfahrt Halt erwarten Fahrt erwarten
Fahrt Rangierfahrt Langsamfahrt erwarten

Der Steuereingang 5 ist nur für Ks-Signale relevant. Er ist im Testaufbau an die Massebuchse am Stellpult links angeschlossen. Bei H/V-Signalen fällt diese Leitung ersatzlos weg, der Steuereingang 5 wird nicht angeschlossen!