bogobit Logo

bogobit Relaiskarte

Bild bogobit Relaiskarte bistabil 1fach Bild bogobit Relaiskarte bistabil 4fach

Ein Relais ist ein durch elektrischen Strom betriebener fernbetätigter Schalter. Relais werden für zahlreiche Schaltaufgaben in elektrischen Schaltungen und Steuerungen benötigt.

Die bogobit Relaiskarte ist ein auf Modellbahnanwendungen angepasstes Relais. Die bogobit Relaiskarte ist mit bistabilem Relais und mit monostabilem Relais erhältlich. Die bogobit Relaiskarte ist als Einzelrelais und in einer Vierfach-Ausführung erhältlich.

Mögliche Anwendungen sind:

Produkte und Varianten

Die Bogobit Relaiskarte enthält ein Relais (bistabil oder monostabil) mit zwei Umschaltkontakten („2 × Um“).

Die Bogobit Relaiskarte wird mit zwei verschiedenen Relais-Typen angeboten: mit bistabilem Relais und mit monostabilem Relais. Der Unterschied liegt in der Art, wie das Relais in eine Schaltstellung wechselt und dort verharrt.


Die Bogobit Relaiskarte wird in zwei mechanischen Ausführungen angeboten:

Hier geht es zur Bestellung im Shop.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen finden Sie in den folgenden Dokumenten zum Herunterladen:

Dokument
Relaiskarte Bedienungsanleitung (PDF)
Relaiskarte Anschluss-Beispiele (PDF)

Vertiefende Informationen zu speziellen Themen und Anwendungsfällen finden Sie in folgenden Dokumenten:

Dokument
Realisierung einer automatischen Blockstrecke für Analogbetrieb mit der Bogobit Relaiskarte bistabil (PDF)

Ausführung Relaiskarte bistabil

Bild bogobit Relaiskarte bistabil 1fach Bild bogobit Relaiskarte bistabil 4fach

Die Bezeichnung lautet "bistabil", da die Relaiskarte mit einem bistabilen Relais bestückt ist.

Das bistabile Relais hat zwei Steuereingänge, „RG“ (Relais grün) und „RR“ (Relais rot). Ein kurzzeitiger Spannungsimpuls am Steuereingang RG schaltet das Relais in die Kontaktstellung „G“. Ohne anliegende Spannung an RR und RG bleibt das Relais in dieser Stellung. Ein kurzzeitiger Spannungsimpuls am Steuereingang RR schaltet das Relais in die Kontaktstellung „R“. Ohne anliegende Spannung an RR und RG bleibt das Relais in dieser Stellung.

Bistabile Relais werden immer dann gebraucht, wenn über einen separaten Einschalt- und Ausschaltimpuls ein Schaltvorgang ausgelöst werden soll. Dieses Prinzip ist z. B. von einem Weichenantrieb bekannt: Ein kurzer Tastendruck, und die Weiche schaltet nach links, und bleibt so, wenn man den Taster wieder loslässt. Ein kurzer Tastendruck auf die andere Taste, und die Weiche schaltet nach rechts, und bleibt so, wenn man den Taster wieder loslässt. Mit einem bistabilen Relais ist dieses Prinzip auf eine Vielzahl von Verbrauchern übertragbar. Die Auslösung kann von Hand erfolgen: z. B. mit einem Weichenstellpult, oder mit Tastern im Gleisbildstellpult. Die Auslösung kann vom Zug erfolgen: z. B. mit Reedkontakten, Schaltgleisen, Kontaktgleisen. Die Auslösung kann über sonstige geschaltete Spannungen erfolgen: z. B. mit Weichendecodern.

Mögliche Anwendungen sind:

Die Steuereingänge besitzen eine LED-Anzeige. Solange an einem Steuereingang eine Spannung anliegt, leuchtet die LED, die neben der Klemme des entsprechenden Eingangs platziert ist. Das bistabile Relais kann durch kurzzeitige Spannungspulse gesteuert werden; eine LED leuchtet nur während eines Pulses.

Ausführung Relaiskarte monostabil

Bild bogobit Relaiskarte monostabil 1fach Bild bogobit Relaiskarte monostabil 4fach

Die Bezeichnung lautet "monostabil", da die Relaiskarte mit einem monostabilen Relais bestückt ist.

Das monostabile Relais hat einen Steuereingang „RG“ (Relais grün). Solange eine Spannung am Steuereingang RG anliegt, ist das Relais in der Kontaktstellung „G“. Ohne anliegende Spannung am Steuereingang RG fällt das Relais in die Kontaktstellung „R“ zurück.

Mögliche Anwendungen sind:


Technische Daten

Angaben zum Artikel und Hersteller

Artikelbezeichnung:
  • Relaiskarte 4fach bistabil
  • Relaiskarte bistabil Einzelkarte
  • Relaiskarte 4fach monostabil
  • Relaiskarte monostabil Einzelkarte
Hersteller: bogobit – Siegfried Grob
WEEE-Reg.-Nr.: DE 84302639

Steuereingang

Die Steuereingänge besitzen eine Gleichrichterschaltung. Die an einem Steuereingang anliegende Spannung kann Gleichspannung sein (Polarität beliebig), oder Wechselspannung (Sinus 50 Hz), oder Digitalspannung (Spannungsimpulse mit abwechselnder Polarität, Periodendauer ≥ 50 µs).
Relais bistabil: Gleichspannung, Wechselspannung, Digitalspannung: 13 – 24 V
Relais bistabil: minimale Pulsdauer: 20 ms
Relais monostabil: Gleichspannung, Wechselspannung, Digitalspannung: 14 – 24 V

Anmerkung Relais bistabil: An einem Steuereingang kann die Spannung auch dauernd anliegen. Es ist aber nicht zulässig, dass an beiden Steuereingängen gleichzeitig eine Steuerspannung anliegt. Bei kurzzeitiger Ansteuerung (max. 5 s) sind höhere maximale Spannungen tolerierbar, und zwar max. 30 V Gleichspannung / Digitalspannung oder 25 V Wechselspannung.

Schaltausgang / Relaiskontakt

Spannung: max. 30 V Gleichspannung / Wechselspannung / Digitalspannung
Strom pro Schaltkontakt: max. 2 A

Weitere Daten

Maße 4fach-Relaiskarte im Gehäuse: 100 × 73 × 21 mm
Maße Einzelkarte: 100 × 15 × 15 mm
Anschlussklemmen Leiterquerschnitt: max. 1,5 mm²
Befestigungsbohrungen Durchmesser: 3,2 mm